«Glucolight» – Licht statt Blutentnahme

Glucolight (Bild: EMPA)

«Glucolight» ist kein neues Lichtprogramm. Dank «Glucolight» sollen Frühgeburten künftig bessere Chancen auf ein gesundes Überleben haben. Entwickelt haben es die Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (EMPA) und das Universitätsspital Zürich.

Zu früh geborene Kinder leiden nach ihrer Geburt häufig an einer Unterzuckerung, welche ohne unterstützende Massnahmen bereits nach einer Stunde zu Störungen in der Gehirnentwicklung führen können. Mit Licht und einem neu entwickelten Sensor soll es künftig möglich sein, den Blutzuckerspiegel nur durch Hautkontakt zu messen; das Entnehmen von Blut entfällt. Eine regelmässige Blutentnahme über Stunden ist bei Früchen sowieso nicht möglich. Der Blutverlust wäre zu gross und der Stress bei der Blutentnahme könnte dem Kind weiter schaden.

Gemessen werden die Blutzuckerwerte mittels Glukosemolekülen, die bei UV-Licht und sichtbarem Licht unterschiedlich häufig durch die Membran eindringen. Es resultieren zwei unterschiedliche Werte der Glukosekonzentration. Damit kann der Computer den Blutzuckerwert der Frühgeborenen berechnen.

Website EMPA mit weiteren Informationen und Bildern: Blutzuckermessung ganz ohne Blutenahme – Licht statt Spritze

Über Lichtfarben

Hast du Fragen oder Bemerkungen zu meinem Artikel?
Dieser Beitrag wurde unter Licht, Medizin abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu «Glucolight» – Licht statt Blutentnahme

  1. kormoranflug schreibt:

    Tolle Entwicklung!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s