Year of Light – Inspiration

Plakate zum International Year of Light, gestaltet von Studenten der Hochschule Offenburg

Plakate zum International Year of Light, gestaltet von Studenten der Hochschule Offenburg

 

Studenten des „Department of Media and Information“ der Hochschule Offenburg haben  sich für eine Serie von Plakaten vom kommenden Year of Light inspirieren lassen.

Drei Plakate haben mich besonders angesprochen:

Plakat zum International Year of Light von Luis Arellano (University of Applied Science Offenburg)

Plakat von Luis Arellano (University of Applied Science Offenburg)

Licht gibt es nicht erst seit wir die Glühbirne kennen. Entstanden ist es vor über 10 Milliarden Jahren. Gemäss heutigen wisschenschaftlichen Erkenntnissen war das Universum zu Beginn einfach nur dunkel. Mit der Bildung erster Riesensterne sollte dieses dunkle Zeitalter zu Ende gehen. Heute wechseln sich Tag und Nacht dank unserem wichtigsten Lichtspender, der Sonne, regelmässig ab. Im vorliegenden Plakat kündigt der helle Silberstreifen die baldige Ankunft der Sonne an. Sie wird leuchtend am Himmel stehen und dem Leben Nahrung geben.

 

 

 

Plakat zum International Year of Light von Waldemar Schmidt (University of Applied Science Offenburg)

Plakat von Waldemar Schmidt (University of Applied Science Offenburg)

Das menschliche Auge reagiert auf elektromagnetische Strahlungen mit Wellenlängen zwischen 380 und 760 nm und erkennt Farben und Formen. Diese Strahlungen werden als Licht bezeichnet. Fehlen sie, kann das Auge des Menschen auch nicht reagieren, ein Sehprozess findet nicht statt. Daher rührt wohl auch die Aussage „Licht ist alles was wir sehen.“ Der Impuls zum Sehen kommt vom Licht. Das auf dem Plakat eingefärbte Auge symbolisiert das Farbspektrum, des für uns Menschen sichtbaren Lichts.

 

 

 

 

Plakat zum International Year of Light von Simon Schneckenburger (University of Applied Science Offenburg)

Plakat von Simon Schneckenburger (University of Applied Science Offenburg)

Was wäre die Dunkelheit ohne Licht? Diese Frage hat mich zum Denken angeregt. Die Erfahrung Licht prägt unser Leben und stärkt das Vertrauen in die Dunkelheit. Wir können uns der Dunkelheit getrost stellen, sie sogar bewusst aufsuchen, denn wir wissen um das Licht und seinen Raum erhellenden Charakter, aber auch um dessen Schönheit. Mit dieser Lichtästhetik setzt sich auch der Gestalter des vorliegenden Plakats auseinander. Der dunkle Raum wirkt nicht etwa bedrohlich. Im Gegenteil, die diffus einfallenden Lichtstrahlen lassen die bemalten Wände im Hintergrund skizzenhaft erscheinen und rücken das junge Gesicht einer sitzenden Frau ins Zentrum des stillen Geschehens.

 

Weitere Plakate unter: http://magic-of-light.org

Über Lichtfarben

Hast du Fragen oder Bemerkungen zu meinem Artikel?
Dieser Beitrag wurde unter 2015 International Year of Light, Farben, Kultur, Kulturgeschichte, Kunst, Licht, Lichtästhetik, Lichtdesign, Lichtkunst, Lichtraum, Lichtspektakel, Lichtspiel, Light, Light Art, Lightdesign, Malerei, Sonnenlicht, Tageslicht, Wahrnehmung als Medium abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Year of Light – Inspiration

  1. Luis Arellano schreibt:

    Vielen Dank, dass es Ihnen gefällt. :-)))

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s